Service Menu

Das leiwande Österreich. MotorradmagazinStürzen ist Schande

Bergrennen Landshaag 2017

Severin Aichbauer - 01.05.2017 Sport

bergrennen_landshaag.jpg
Wurde am Freitag noch bei Schneefall der Aufbau für diesen MegaEvent bewältigt, so zeigte sich der Wettergott den Motorradfreaks wohlgesonnen und bescherte wunderschönes Frühlingswetter bei angenehmen Temperaturen.

So konnte auch um 8:30 das dritte Training problemlos über die Bühne gebracht werden. Zur Mittagszeit war dann alles angerichtet für die 38. Auflage des Fuchs-Silkolene FIM Europe Motorrad-Bergrennen mit Prädikat „Europameisterschaftslauf“.

271 Fahrer aus 8 Nationen wurden zugelassen, unter ihnen drei Damen. Davon starten 41 Fahrer aus 4 Nationen in der FIM Europe Berg Europameisterschaft in den Klassen 250 GP, Supersport, Superbike und Supermoto Open. Die restlichen Fahrer bestreiten die Österreichische Motorrad Bergrennsport Staatsmeisterschaft, im Lauf für historische Rennsportmotorräder und im RACER Supermoto Pokal.

Der erste Lauf wurde durch zwei Unfälle für längere Zeit unterbrochen, während der zweite Lauf reibungslos und ohne Zwischenfälle über die Bühne ging. Wie schon in den Trainingsläufen, zeichnete sich auch im Kopf an Kopf Duell um den Tagessieg sowie in der Superbike und Superstock1000 Klasse zwischen Wolfgang Gammer und Andreas Gangl ab.

Genau so kam es auch. In der Klasse Superstock1000 konnte sich Andreas Gangl (1:12.082) vor Wolfgang Gammer (1:12.586) und Christian Wiesinger-Mayr (1:14.513) durchsetzen, während in der Klasse Superbike Wolfgang Gammer (1:11.327) die Nase vorne hatte und Andreas Gangl (1:12.458) und Stefano Bonetti (1:12.674) auf die Plätze verwies.

Mit diesem Klassensieg stand Wolfang Gammer auch als Tagessieger fest und holte sich zudem die Auszeichnung für den höchsten Top-Speed. Den Sieg bei den Seitenwagen holte sich das Duo Sattler/Neubert (1:19.256). Beste Dame im Bewerb war Tanja Bürscher in der Klasse Superstock 600 (1:28.040).

Es gab zwar keinen neuen Streckenrekord in diesem Jahr, allerdings neuen Zuschauerrekord. Viele von den 14.000 Fans die an die Rennstrecke gekommen sind, machten auch noch tolle Stimmung bei der Flower Ceremony.

 

Alle Ergebnisse können unter www.bergrennen.at eingesehen werden.

 

Fotoserie:

wolfganggammer.jpgsiegersuperstock1000andreasgangl.jpgsiegersuperbiketagessiegwolfganggammer.jpgganglgammerbonetti.jpggammer.jpg813a9754.jpg813a9739.jpg813a9709.jpg813a9706.jpg813a9705.jpg813a9693.jpg813a9688.jpg813a9679.jpg813a9667.jpg813a9662.jpg813a9654.jpg813a9646.jpg813a9641.jpg813a9629.jpg813a9624.jpg813a9597-.jpg813a9579-.jpg813a9392-.jpg813a9325-.jpg813a9255-.jpg813a9197.jpg813a9077-.jpg813a9012-.jpg813a8999-.jpg813a8991.jpg813a8970.jpg813a8934.jpg813a8927-.jpg813a8900-.jpg813a8795.jpg813a8784.jpg813a8782.jpg813a8755.jpg813a8751.jpg813a8722.jpg813a8520.jpg813a8485.jpg813a8436-.jpg813a8432-.jpg813a8406-.jpg813a8387-.jpg813a8360-.jpg813a8302-.jpg813a8262-.jpg813a8218.jpg813a8170.jpg813a8128.jpg4.platzsuperbikechristianwiesinger-mayr.jpg2.platzganglandreas.jpg2.gangl1.gammer.jpg

Publikation: Severin Aichbauer
www.motorradreporter.com