Service Menu

Das leiwande Österreich. MotorradmagazinStürzen ist Schande

2015 MXGP, Runde 1 Qatar - Max Nagl dominiert AUF HUSQVARNA den MXGP

ArchivImport - 02.03.2015 Sport

Saisonauftakt - Red Bull IceOne Husqvarna Factory Racing Neuzugang Max Nagl ist mitzwei Laufsiegen auf seiner FC 450 in die neue MXGP Saison 2015 gestartet. Zwei ”Holeshots”, d.h. zweimal den Start gewonnen, hat er jede Runde geführt und mit zwei klaren Start-Ziel-Siegen ein perfektes Auftakt Wochenende nach seinem Markenwechsel zu Husqvarna in den Sand von Qatar gebrannt.

MAX NAGL

Zurückblickend auf die MXGP Klasse der FIM Motocross Weltmeisterschaft 2014, ist der Erfolg von Max Nagl ein weiteres historisches Ereignis für Husqvarna in der langen und erfolgreichen Motocross Tradition.

Die Spannung vor dem Auftaktrennen in Qatar war enorm, es hätte für Max Nagl und Husqvarna nicht besser laufen können. Mit vollem Speed raus aus dem Startgatter bog der IceOne Teamrider bereits mit drei bis vier Bikelängen Vorsprung auf die Verfolger in die erste Kurve ein. Er behauptete seine Position an der Spitze, pushte hart und konnte gleich in der ersten Runde einen komfortablen Vorsprung rausfahren. Mit Cleverness und konstanten Rundenzeiten fuhr er ein fehlerfreies Rennen zuende. In den letzten Runden legte er noch einmal zu und fuhr wie aus dem Lehrbuch einen sensationellen Sieg ein.  

Der zweite Lauf war alles andere als eine Wiederholung des ersten Rennes 
für Max Nagl. Es gelang ihm ein zweiter perfekter Start, er musste die ersten Runden sehr hart pushen und all seine Technik und Erfahrung ausspielen, um einen schnellen Vorsprung an der Spitze des Rennens rauszufahren. Wie im ersten Lauf verteidigte er seine Führung bis zur Zielflagge auf  immer schwierigeren Streckenverhältnissen und gewann auch Lauf zwei der 2015 MXGP Weltmeisterschaft. Mit diesen beiden Auftaktsiegen geht er als WM-Leader in die neue Saison.    

Nagl´s Teamkollege Todd Waters erreichte in Qatar nach zwei kampf-betonten Läufen die Plätze 15 und 13. Nathan Watson hatte einen harten Crash im ersten Rennen und musste sein GP-Wochenende vorzeitig beenden. Zum Glück blieb er dabei unverletzt.

Wilvo Nestaan Husqvarna Factory Racing’s Aleksandr Tonkov kämpfte sich seinen Weg durch ein hartes Wochenende und erreichte in Lauf zwei mit einem dritten Platz ein Podium beim Auftakt in Qatar.  Im ersten Lauf verhinderte ein Sturz in aussichtsreicher Position ein weiteres top Ergebnis.
Die ausgerenkte Schulter wurde mit unzähligen Tapes fixiert, unvorstellbar seine Leistung dann im zweiten Lauf auf immer schlechter werdender Piste.

Max Nagl – Red Bull IceOne Husqvarna Factory Racing: “Was soll ich sagen. Von so einem Start träumt jeder, es ist sensationell so in die Saison starten zu können. Ich bin sehr, sehr glücklich. Jeder im Team hat so hart für diesen Erfolg gearbeitet. Wir dürfen aber nicht vergessen, Qatar war das erste Rennen in einer langen Saison, es liegen noch viele Rennen vor uns, aber es ist ein super Start der alle beflügelt. Ich hatte zwei perfekte Rennen. Es war nicht einfach, der Track war sehr schwierig, besonders im zweiten Lauf. Man musste das ganze Rennen über voll konzentriert sein. Gegen Ende des zweiten Rennens hatte ich leichte Schwierigkeiten aufgrund der immer schlechter werdenden Strecke. Mein Bike und meine Federung war sensationell, ich kann mich voll auf mein Motorrad verlassen. Wer werden voll fokussiert weiterarbeiten und diesen Schwung in das nächste Rennen mitnehmen.“

Antti Pyrhönen – Red Bull IceOne Husqvarna Factory Racing, Team Manager: “Das ist wie im Traum. Nach diesen großen Herausforderungen letztes Jahr, 2015 so in die Saison zu starten ist sensationell. Max verdient dieses Ergebnis. Seit dem Ende der letzten Saison hat er sehr hart gearbeitet, er hat immer an sich geglaubt, er war überragend in beiden Läufen. Ich hatte große Erwartungen in ihn, aber damit habe ich nicht gerechnet. Aber wie Max schon sagte, dass ist erst der Start in die neue Saison. Wir bleiben fokussiert und bereiten uns intensiv für die nächste Station vor.

Aleksandr Tonkov – Wilvo Nestaan Husqvarna Factory Racing: “ Ich bin mit dem Endergebnis dieses Wochenendes sehr glücklich. Es war hart, die Strecke sehr schwierig. Mein Speed war gut und die Fitness stimmt. Das erste Rennen begann sehr gut, bei meinem Sturz habe ich mir die Schulter ausgerenkt. Ich habe so etwas noch nie erlebt, hob meinen Arm und die Schulter sprang wieder zurück, so konnte ich weiterfahren und als 10. finishen. Ich war nicht sicher, ob ich im zweiten Lauf antreten kann, wir fixierten die Schulter und ich habe es einfach versucht. Das Gefühl war gut, ich puschte hart und trotz meines Handicaps konnte ich ein Podium einfahren, sensationell.“

Ergebnis – Motocross Weltmeisterschaft 2015, Runde 1 Qatar

MXGP Overall
1. Max Nagl (Husqvarna) 50 Punkte; 2. Clement Desalle (Suzuki) 44; 3. Gauthier Paulin (Honda) 38…14 Todd Waters (Husqvarna) 14; Dean Ferris (Husqvarna) 4; 21. Rui Goncalves (Husqvarna) 3

MXGP Race 1
1. Max Nagl (Husqvarna) 18 Runden 34:52.985; 2. Clement Desalle (Suzuki) 18 Runden 34:54.206; 3. Antonio Cairoli (KTM) 18 Runden 35:11.535… 15. Todd waters (Husqvarna) 18 Runden 36:05.840; 21. Rui Goncalves (Husqvarna) 17 Runden 34:57.950; 23. Dean Ferris (Husqvarna) 17 Runden 35:58.309

Mag. (FH) Johannes Ketter
Brandmanager Österreich