Service Menu

Das leiwande Österreich. MotorradmagazinStürzen ist Schande
Zurück zu News

Souveräne Siege beim Finale der Deutschen Meisterschaft

Höllbacher Racing - 28.09.2016 Sport

lukas_hoellbacher.jpgLukas Höllbacher

Am vergangenen Wochenende, dem 25.September fand das Finale zur Internationalen Deutschen Meisterschaft am Harzring statt. Wie jedes Jahr präsentierte sich diese Kartstrecke kombiniert mit einem tollen Offroad von der besten Seite. Das Wetter war über das ganze Wochenende perfekt. Somit war ein spannendes und tolles Finale vorprogrammiert.

 

Souverän holte sich Lukas beim Qualifying die Pole-position.

Der MH-Motorräder Pilot konnte einen perfekt Start hinlegen und sich die Führung vor Class (DE) und Vorlicek (CZ) holen. Class konnte die ersten Runden den Speed von Höllbacher noch mitgehen, musste dann aber abreißen lassen.

Ranshofner fuhr ein fehlerfreies Rennen und konnte mit großem Abstand Platz 1 holen.

Im zweiten Rennen erneuter Holeshot, diesmal war aber Plogman (DE) vor Class. Der 2-Takt Pilot, Class, ging aber noch in der ersten Runde zu Boden.
Plogman konnte dem Husqvarna-Piloten nach den ersten Runden nicht mehr folgen. Somit sah es nach einen weiteren Sieg für Höllbacher aus. Doch 3 runden vor Schluss machte Lukas einen kleinen Fehler, er kam auf eine staubige Spur und rutschte aus. Der Kontakt zum Boden war kurz und Plogman übernahm somit die Führung vor Lukas. Nach einer Aufholjagd konnte Höllbacher Plogman mit einem tollen Manöver überholen und wieder auf Platz 1 fahren.

In der Jahreswertung wurde es heuer leider nur Platz 7, da Lukas zwei Veranstaltungen wegen Terminüberschneidung auslassen musste.

lukas_hoellbacher1.jpg

Lukas Höllbacher

LAURA HÖLLBACHER

Im Qualifying konnte sich Laura Höllbacher durch schnelle Runden den 9. Startplatz von einem großen Starterfeld sichern.

Die KTM-Mitarbeiterin hatte im ersten Rennen einen guten Start, verhängte sich dann aber in den ersten Kurven mit einem anderen Fahrer und musste so ziemlich viele Piloten an ihr vorbeilassen. Laura konnte noch eine gute Aufholjagd starten und wurde noch 13.

Im zweiten Rennen war Laura in der ersten Runde wieder mitten im Geschehen und leider gingen erneut einige an ihr vorbei. Im Offroad Teil kam vor ihr noch jemand zu Sturz. Trotz guten Zweikämpfen war es schlussendlich „nur“ der 17. Platz.
Gesamt schaut für Laura bei der stark befahrenen Klasse der 15. Platz heraus. Bei einem Rennen war Laura nicht dabei, da sie Lukas bei der Weltmeisterschaft unterstützte.

laura_hoellbacher.jpg

Laura Höllbacher

 

Text: Höllbacher Racing
Fotos: Tristan Köppa