Service Menu

Das leiwande Österreich. MotorradmagazinStürzen ist Schande
Zurück zu News

Mit Bridgestone Battlax Reifen zum Podiumsplatz der TT Zero

Benjamin Kolthoff - 17.05.2017 Markt

das_team_um_bridgestone_und_sarolea_ist_ein_starker_anwarter_auf.jpg
Der Reifenhersteller Bridgestone und der belgische Motorradhersteller Saroléa, der sich ausschließlich auf die Entwicklung von Elektro-Rennmotorrädern konzentriert, setzen ihre Partnerschaft fort. Am 7. Juni ist es soweit – im vierten Jahr in Folge werden Bridgestone und Saroléa gemeinsam bei der Isle of Man TT antreten.

Das Elektro-Superbike Saroléa SP7 ist mit Bridgestone Battlax Reifen ausgestattet. „Mit dieser Partnerschaft zeigen wir, dass wir über Grenzen gehen, wenn es um die Qualität unserer Produkte geht. Wir setzen reguläre Battlax Rennreifen im TT Zero Rennen ein, die jeder direkt im Geschäft kaufen kann. Dadurch wollen wir zeigen, dass wir allen Motorradfahrern immer die bestmögliche Performance bieten können”, erklärt Nico Thuy, Head of Europe Motorcycle bei Bridgestone Europe.

Der erfahrene Rennfahrer Dean Harrison aus Yorkshire sitzt, im zweiten Jahr in Folge, auf der SP7. „Seit letztem Jahr hat das Team die SP7 deutlich verbessert. Ich freue mich sehr darauf, herauszufinden, was sich verändert hat. Mein Ziel für dieses Jahr ist ein Platz auf dem Treppchen und ich bin davon überzeugt, dass das klappen wird“, erzählt Harrison.

Die Kombination aus Harrisons Erfahrungen, der Technologie und der Innovation der SP7 mit den Bridgestone Battlax Rennreifen sorgt dafür, dass das Team ein Anwärter im Rennen um einen Podiumsplatz ist.

das_elektro-superbike_sarolea_sp7_fahrt_auf_bridgestone_battlax_reifen.jpg

Die Partnerschaft zwischen Saroléa und Bridgestone besteht seit 2014. Das weltweit führende Unternehmen der Reifen- und Gummibranche bietet dem belgischen Motorradhersteller für den Rennsport vollen technischen Support.

 

Die Zusammenarbeit unterstreicht das Engagement von Bridgestone für eine Zukunft mit nachhaltiger Mobilität. Das Unternehmen verfolgt eine langfristige Strategie zur Entlastung der Umwelt, die auf ökologische Erhaltung, Ressourcenschonung und Reduktion von CO₂-Emissionen basiert.