Service Menu

Das leiwande Österreich. MotorradmagazinStürzen ist Schande
Zurück zu News

Lunzer Enduro-Talent zeigt stark auf

Christian Panny - 07.09.2017 Sport

sebastian_enoecklcenoeckl.jpg

Der 18jährige Sebastian Enöckl gewinnt die Nachwuchswertung des "Österreichischen Enduro-Cup"

 

Bei technisch schwierigen und wetterbedingt anspruchsvoll rutschigen Bedingungen hat der 18jährige Sebastian Enöckl seine erste komplette Enduro-Saison am vergangenen Wochenende auf die denkbar beste Art beendet.

Beim "Ötscher Enduro 2017" konnte der KTM-Pilot aus Lunz am See seinen Lauf gewinnen und sich damit den Gesamtsieg in der Rookie-Wertung des "Österreichischen Enduro-Cup" (ÖEC) sichern (Rookie = ab Jahrgang 1997 und jünger). Zwei Siege und zwei zweite Plätze summieren sich zur eindrucksvollen Saison-Bilanz des Enduro-Talents.

 

Der Maurer-Geselle aus dem Mostviertel ist zwar erst in diesem Jahr ins Serien-Renngeschehen eingestiegen. Doch liegt das Offroad-Gen bei ihm ganz offenbar in der Familie. So ist Sebastian Enöckls Großvater Ernst in und um Lunz als "Trialhofbauer" bekannt. Er brachte das Gelände-Klettern auf zwei Rädern in den 1950er-Jahren in die Gegend und veranstaltete ab 1973 das "Lunzer Trial". Sebastians Vater Peter betreibt den Trialhof heute und gehört zum Kreis der wenigen Auserwählten, die beim "Erzbergrodeo" die Zielflagge erreicht haben. Und mit Lars Enöckl zählt Österreichs erfolgreichster Hard-Endurist ebenfalls zur Familie. Der Sieger des internationalen "Red Bull Sea to Sky" und mehrfache Erzberg-Finisher attestiert seinem um zehn Jahre jüngeren Großcousin nicht nur das Talent, sondern auch den nötigen Trainingseifer:

"Der Sebastian hat sich seit der Kindheit die technischen Grundlagen zu Hause auf dem Trial-Motorrad geholt. Erst im vergangenen Jahr ist er so richtig auf die Enduro umgestiegen und er macht enorme Fortschritte. Wenn er mit dieser Konsequenz weiter trainiert, dann werden die Erfolge sicher nicht ausbleiben."

Nach seinem ersten Nachwuchstitel will Sebastian Enöckl kommendes Jahr in der nächst höheren Juniorenklasse des "Österreichischen Enduro-Cup" angreifen. Auch das eine oder andere Hard-Enduro-Rennen ist möglich. Während des Winters steht Indoor-Enduro am Programm: Sebastian Enöckl will in die Super-Enduro Weltmeisterschaft schnuppern und plant, hier in der Junioren-Klasse an den Start zu gehen.   

Christian Panny
Photo: Enöckl