Service Menu

Das leiwande Österreich. MotorradmagazinStürzen ist Schande

Jagdaufseher überfährt Endurofahrer

Motorradreporter - 10.04.2018 Safebike

p1040091.jpg
Laut Medienberichten hat ein Jagdaufseher im Bezirk Melk, einen Endurofahrer, in einem Wald bei Dorfstetten, mit 50km/ verfolgt und anschliessend mit dem Auto zu Boden gebracht. 

Schwer verletzt ist einer der 3 Endurofahrer die am 30.03., in einem Wald in der Nähe von Melk, von einem Jagdaufseher gerammt und überfahren wurde. Der 35ig - jährige Jagdaufseher wollte die 3 Offroad Fahrer stellen und verfolgte diese mit dem Auto. Zwei Motorradfahrer konnten dem wilden Ansinnen entfliehen, der dritte kam zu Sturz und erlitt einen doppelten Beckenbruch und schwere Verletzungen im Kreuzbeinbereich.  Der gestürzte Endurofahrer gab bekannt, mit über 50km/h verfolgt und absichtlich überfahren worden zu sein.

Die 2 Fahrzeuge wurden beschlagnahmt und die Aussage des 20igjährigen verletzten Endurofahrer wird überprüft, lt. Polizeisprecher Johann Baumschlager.

 

dorfstetten.jpg
Dorfstetten im Waldviertel. Herrscht hier das Gesetz des Wildhüters ?

 

Quellenangabe:
http://noe.orf.at/news/stories/2906138/

 

MR

 

Offen gesagt:

10.04.2018 Luke Mc Fernbach

Wiki: Jagdaufseher sind Personen, die vom Jagdausübungsberechtigten der Behörde gegenüber als solche gemeldet wurden. Sie haben den Status einer öffentlichen Wache und damit besondere Befugnisse. Sie sind der verlängerte Arm der Behörde, wenn es um die Einhaltung der Bestimmungen des Jagdrechtes geht. Jagdaufseher dienen vor allem dem Schutz des Wildes. Jagdrecht ist in Österreich Ländersache, wobei sich im Kern die Vorschriften bezüglich Jagdaufsehern stark gleichen. Jagdaufseher bzw. Jagdaufseherinnen sind berechtigt und verpflichtet bei Übertretungen von Vorschriften Anzeigen zu erstatten. Durch die vermehrte Freizeitnutzung kommt es immer wieder zu Konflikten zwischen Jägern und Nichtjägern. So haben sie z. B. Personen anzuzeigen, deren Hunde im Wald frei herumlaufen, da diese eine Gefährdung für das Wild darstellen. Sie haben das Recht der Personenfeststellung als Jagdschutzorgan mit polizeilichen Befugnissen. Der Jagdaufseher ist diesbezüglich Beamter im Sinne des § 74 Z 4 Strafgesetzbuch (z. B. in Kärnten). Er ist verpflichtet, sich durch Dienstabzeichen und Dienstausweis als Jagdaufseher auszuweisen. Dadurch soll Amtsanmassung vermieden werden.