Service Menu

Das leiwande Österreich. MotorradmagazinStürzen ist Schande
Zurück zu News

Interview mit Norton

Edgar Mielke - 09.01.2018 Markt

s.garner-a.leuthe-a.firodia.jpg
Interview von Edgar Mielke mit Norton Motorcycles Global Business Development Manager Andreas Leuthe.

Herr Leuthe, wie hat sich Norton Motorcycles seit Ihrem Einstieg entwickelt?

„Sehr positiv. So war es ausgesprochen wichtig und im finalen Ergebnis sehr erfreulich, das wir wichtige neue Importeure in Europa und vor allen Dingen auch in Asien als neue Partner gewinnen konnten. Darauf sind wir sehr stolz. Es ist großartig, dass wir dabei so namhafte Importeure wie z.B. den Ducati Importeur Motorien für Spanien und Portugal überzeugen konnten mit Norton Motorcycles die Zukunft zu planen. Ich freue mich jetzt schon auf die Eröffnungen der exklusiven Norton Show Rooms in Valencia, Barcelona, Madrid und Lissabon.
Auch in Polen konnten wir den dort extrem erfolgreichen Piaggio und Ducati Importeur für uns gewinnen. Auch dort werden in Kürze vier bis sechs exklusive Norton Showrooms eröffnet. Wenn man dann noch die neuen Importeure für Italien, Tschechien, Slowakei und die Schweiz betrachtet, kann man in diesem Bereich nur von einem sehr erfolgreichen Jahr sprechen.
Ganz wichtig und ein wichtiger Indikator für unser verbessertes Standing ist die Situation in Italien. Das wir in diesem sehr wichtigen Markt ab sofort mit einem so erfahrenen Importeur wie Pelpi International zusammen arbeiten, die bereits seit über 15 Jahren Marken wie Aeon, Over und seit kurzem auch Mondial importieren, macht uns stolz und zeigt uns dass wir auf dem richtigen Weg sind."

Was waren Ihre Highlights im Jahr 2017?

„Das wir die 961 er Modelle Commando und Dominator mit Euro 4 und ABS homologieren konnten gehört sicherlich dazu. Aber auch unsere erstmalige Präsenz auf der EICMA in Mailand war sehr wichtig. Das dort erlebte Feedback war großartig. Das wir auf der Weltweit wichtigsten Motorrad Messe unser Joint Venture mit Kinetic Indien bekannt geben konnten, war ein echter Meilenstein. Und nur eine Woche später dann in Neu Delhi die lokale Präsentation für Indien und Asien. Dazu konnte unser CEO Stuart Garner mit Zhongshen noch einen sehr einflussreichen Partner für den Vertrieb unserer Norton Motorräder in China als Partner mit ins Boot holen. Alles in allem – sehr positiv.“

Wie wichtig ist das angesprochene Joint Venture mit Kinetic?

„Enorm Wichtig. Mit dieser Partnerschaft, sind wir in einem sehr wichtigen Zukunftsmarkt optimal vertreten. Wegen der hohen Einfuhrzölle in Indien, braucht man als Hersteller einfach einen eigenen Produktionsstandort vor Ort, um konkurrenzfähig zu agieren. Des Weiteren ist die Kinetic Gruppe mit Ihrer Motorrad Abteilung auch im Vertrieb ein Spezialist. Dadurch erreichen wir eine doppelte Win- Win Situation, die uns auch für den Rest Asiens wie z. B . Indonesien, Malaysia oder Thailand perfekt aufstellt.“

Wie funktioniert die Zusammen Arbeit mit dem Headquarter in Castle Donington?

„Sehr gut. Ich bin so oft es möglich ist in England vor Ort um mit Stuart Garner weitere Strategien abzusprechen und zu planen. Das Team im Hintergrund arbeitet uns perfekt zu und es wird auch um die neuen Vertriebspartner glücklich zu machen, permanent erweitert und verstärkt. Alle gemeinsam sind Top motiviert.“

Mit den geplanten 650 er Modellen geht Norton Motorcycles einen völlig neuen Weg. Wie wichtig ist dieser Schritt?

„Extrem wichtig ,vor allen Dingen auch um unsere Marktanteile zu erweitern und neue Zielgruppen für Norton Motorcycles zu schaffen. Wir werden ein tolles Bike bauen, was es so in der Form im Markt noch nicht gibt. Trendy, leicht und Leistungsstark. Moderne Technik gepaart mit dem unverwechselbaren Norton Style.“

Konkret?

„Als erstes wird ein Retro Style Scrambler mit dem neuen Reihentwin, gefolgt von einem Supersportler welcher im Stil an die V 4 angelehnt sein wird, auf den Markt kommen. 2018 wird dabei ein sehr wichtiges Jahr für Norton Motorcycles . Nicht nur das endlich die V 4 Modelle zu erleben sein werden, auch die Präsentationen der 650 er Modelle, die dann auch direkt in die Produktion gehen, erfordern unsere gesamte Aufmerksamkeit. Es gibt also auch weiterhin viel zu Tun. Ich freue mich auf die anstehenden Aufgaben. So wird im nächsten Schritt auf dem Deutschen Markt das Händlernetz um mindestens 10 weitere exklusive Händler ausgebaut. Vorgespräche laufen. Gleiches gilt für Skandinavien. Dort gehen wir ähnlich vor und auch dort befinden wir uns in guten Gesprächen."

Wo sehen Sie Norton Motorcycles in fünf Jahren?

„Am liebsten erfolgreich operierend. Und zwar auf allen relevanten Märkten. Dies wird uns mit unserem weiter ausgebauten Vertriebsnetz auch gelingen. Wir wollen kontinuierlich und stetig wachsen aber uns weiterhin auf exklusive Nischenmärkte spezialisieren. Unsere Modellpalette mit den neuen 650er Modellen und weiteren Modellen mit dem 1200 er V 4 Motor wird für Aufsehen sorgen und Norton Motorcycles eine aufregende Zukunft garantieren.“

Herr Leuthe, Danke für das Gespräch.

norton_650_-_01.jpg

Edgar Mielke

 

Tags: Norton