Service Menu

Das leiwande Österreich. MotorradmagazinStürzen ist Schande
Zurück zu News

ERZBERGRODEO XX3: Patrick Neisser (AUT/Husqvarna) fährt Bestzeit am ersten Renntag des Iron Road Prologs 2017!

Martin Kettner - 17.06.2017 Erzbergrodeo

ebrxx3_prolog_neissercklauslistl.jpg
Am zweiten Erzbergrodeo-Veranstaltungstag ging mit knapp über 1.500 Teilnehmern das größte und bunteste Starterfeld des Motorrad-Offroadsports in den High-Speed Kampf gegen den "Berg aus Eisen". Der 29-jährige Steirer Patrick Neisser zeigt sich mit einer eindrucksvollen Bestzeit auf seiner Husqvarna FC 450 mächtig auf und verweist den Südafrikaner Wade Young (Sherco) auf den zweiten Platz. Ossi Reisinger (AUT/Husqvarna), der Sieger des gestrigen Kärcher Rocket Ride, wird Dritter am heutigen ersten Prolog-Renntag.

Nach einem kurzen Regenguß unmittelbar vor dem Start präsentierte sich die Schotter-Rennstrecke zum Erzberg-Gipfel den 1.551 Startern des Iron Road Prolog 2017 in schlichtweg perfektem Zustand. Maximale Traktion und optimale Sichtverhältnisse ermöglichten neben  rekordverdächtigen Laufzeiten auch ein bunt gemischtes Zwischenklassement. So reihten sich etliche ambitionierte Privatfahrer mitten unter die Riege der weltbesten Xtreme Enduro Athleten.
 
Am Ende des ersten Prolog-Renntages dann die gewaltige Überraschung: der Steirer Patrick Neisser konnte sich mit einer fehlerlosen Fahrt vor allen Topfavoriten in das Buch der schnellsten Erzbergrodeo-Teilnehmer aller Zeiten eintragen. Mit mehr als 2 Sekunden Vorsprung auf den südafrikanischen Xtreme Enduro Superstar Wade Young und 3 Sekunden Vorsprung auf den 4-fachen Prolog-Champ Ossi Reisinger legte der 29-jährige Södinger einer mehr als deutliche Talentprobe ab. Die weiteren Top-Favoriten des Erzbergrodeo 2017 ließen ebenfalls nichts anbrennen und qualifizierten sich nahezu allesamt unter den Top-50 und somit für die erste Startreihe des Red Bull Hare Scramble am kommenden Sonntag. Mit dabei natürlich die Favoriten Graham Jarvis (UK), Jonny Walker (UK), Cody Webb (USA), Colton Haaker (USA), Manuel Lettenbichler (DE) und Österreichs bester Xtreme Enduro Pilot Lars Enöckl. Mit dem 3-fachen Red Bull Hare Scramble Finisher Philipp Scholz (DE), dem Briten Paul Bolton (6-facher Finisher) und Billy Bolt (UK), der Rookie-Sensation aus dem Vorjahr, dürfen sich alle Xtreme Enduro Fans auf einen spannenden Sonntag vorbereiten.

ebrxx3_prolog_walker40redbullcontentpool.jpg
 
Alleine KTM-Werksprofi Alfredo Gomez (ESP) verpasste durch einen Fahrfehler die Top 50 um knappe 3 Sekunden und muß morgen am zweiten Prolog-Renntag alles geben um noch in die heiß begehrte erste Startreihe aufzusteigen.
 
Die perfekten Bedingungen ermöglichten einigen jungen Amateuren ein Top-Resultat bei der 23sten Erzbergrodeo-Auflage, und so finden sich im heutigen Klassement viele ambitionierte Privatfahrer wie der Chilene Benjamin Herrera oder der Bulgare Teodor Kabakchiev unter der Weltspitze des Sports. Unter den Top-50 platzierten sich heute Fahrer aus 17 Nationen und 5 Kontinenten!
 
 
Zwischenstand ERZBERGRODEO IRON ROAD PROLOG 2017 (erster Lauf):
1. Patrick Neisser (AUT/Husqvarna)  9:03,45 Minuten
2. Wade Young (RSA/Sherco) 9:05,752
3. Ossi Reisinger (AUT/Husqvarna) 9:06,485
4. Matthias Walkner (AUT/KTM) 9:09,769
5. Benjamin Herrera (CHI, TM) 9:12,997
6. Andreas Pfeifer (ITA, KTM) 9:14,686
7. Martin Ortner (AUT, KTM) 9:16,069
8. Manuel Lettenbichler (DE, KTM) 9:18,547
9. Josza Norbert Levente (HUN, KTM) 9:18,907
10. Teodor Kabakchiev (BUL, KTM) 9:20,652
 
Das komplette Zwischenergebnis Iron Road Prolog auf www.erzbergrodeo.at

 
Erzbergrodeo Endurocross bietet spektakuläre Action in der neuen INTERWETTEN Action Arena

Mehr als 300 Teilnehmer stellten sich heute einer ganz besondern Challenge vor einem begeisterten Publikum. Beim Erzbergrodeo Endurocross gingen die Starter einheitlich auf KTM Freeride E-XC Elektromotorrädern über einen speziell errichteten Offroadparcours, der mit einer 6 Meter hohen Steilwandkurve spektakuläre Unterhaltung für die tausenden Erzbergrodeo-Besucher bot. Nach den heutigen Trainingsläufen werden im morgigen gezeiteten Qualifying die 48 schnellsten Fahrer ermittelt, die am Abend das Endurocross Superfinale bestreiten werden. Dem Sieger winkt ein ganz besonderer Preis: er/sie erhält einen fixen Startplatz in der ersten Startreihe des Red Bull Hare Scramble!

 
Der "Sturm auf Eisenerz" wird zum Highlight mit tausenden Teilnehmern und ihren Motorrädern

Am Freitag Abend versammelt Erzbergrodeo-Mastermind Karl Katoch alljährlich alle Teilnehmer, Begleitpersonen und Tourguides zu einer bereits traditionellen Sternfahrt durch die Stadtgemeinde Eisenerz. Das als Willkommensgruß der tausenden Offroad-Athleten aus 41 Nationen an die begeisterte Bevölkerung gedachte Event war einmal mehr ein beeindruckendes Erlebnis: Mehr als 2.500 Motorräder, Quads und ATVs wurden von Erzbergrodeo-Mastermind durch die beschauliche Stadtgemeinde Eisenerz geführt und boten ein gewaltiges Spektakel für die Einwohner.
 
 
 ebrxx3_sturmaufeisenerz_01carthurmichalek.jpg
 
Am morgigen zweiten Renntag des Erzbergrodeo Iron Road Prologs dürfen sich alle Motorradsport-Fans auf ein weiteres, actionreiches Aufeinandertreffen der weltbesten Xtreme Enduro Piloten freuen - am Ende des Tages stehen dann die schnellsten 500 Prologfahrer fest, die sich am Sonntag beim Erzbergrodeo-Highlight Red Bull Hare Scramble mit dem gewaltigen "Berg aus Eisen" messen werden!
 
 

Martin Kettner
Erzbergrodeo Press/Media-Service
Foto: Listl, Michalek
Tags: erzbergrodeo