Service Menu

Motorsport in ÖsterreichDie können was die Burschn
Zurück zu Sport

Erfolgreicher erster Test auf KTM mit neuen PrüstelGP Rider #12 Marco Bezzecchi

PrüstelGP - 27.11.2017 Sport

bezzecchi_fweisse_22f0554.jpg
Nach einer schwierigen Saison ging es Anfang der Woche nach nur kurzer Verschnaufpause direkt wieder auf die Strecke des Circuit Ricardo Tormo in der spanischen Provinz Valencia. 

Am Montag und Dienstag testete das PrüstelGP Team erstmalig auf KTM mit dem italienischen Neuzugang #12 Marco Bezzecchi. Getestet wurde auf dem 2017er Modell von Niccolò Bulega aus dem Sky Racing Team by VR46. Bezzecchi bestreitet 2018 seine zweite Saison in der Weltmeisterschaft. 

In seinem ersten Test konnte der 19-Jährige sofort ein gutes Gefühl zum neuen Team und dem Bike aufbauen. Die Unterschiede im Fahrgefühl zwischen Mahindra und KTM waren schnell spürbar. Die KTM ist wesentlich kraftvoller in der Beschleunigung – was dem jungen Fahrer sehr entgegenkommt. 

Mit einer Rundenzeit von 1'39,8 auf 70 Runden am ersten Testtag sowie einer Zeit von 1'39,3 auf 65 Runden am zweiten Trainingstag, lieferte Bezzecchi in beiden Durchläufen konstante Rundenzeiten. Auch mit angefahrenen Reifen konnte er sein Tempo durchgehend halten. Gemeinsam mit dem Team wurden verschiedene Setups erprobt, damit der 19–Jährige schnell das richtige Gefühl für die Motorbremse aufbauen kann. 

Den ersten Test auf KTM schließt das PrüstelGP Team erfolgreich ab, was sehr positiv auf die neue Saison blicken lässt. Mit dem guten Gefühl und der Motivation geht das Team nun in die Wintervorbereitung. Bezzecchi selbst will die Zeit nutzen, um sich intensiv vorzubereiten und das Potenzial aus der KTM-Maschine voll ausschöpfen zu können. 

Auch der zweite PrüstelGP Rider #84 Jakub Kornfeil befindet sich unterdessen bereits in der Saisonvorbereitung für 2018. Nächste Woche geht es für die Teammitglieder dann zu einem gemeinsamen Workshop nach Deutschland. 
bezzecchi_box_fweisse_22d0005.jpg

#12 Marco Bezzecchi: 
"Schon früh hatte ich ein gutes Gefühl mit dem Team und dem neuen Bike. Die Unterschiede zwischen KTM und Mahindra sind deutlich zu spüren. Die KTM ist wesentlich kraftvoller, die Beschleunigung besser – man muss die KTM aggressiver fahren. Doch mir gefällt das, es passt zu meinem Fahrstil. Mein Team und die Jungs von KTM haben mich von Beginn an gut unterstützt. Recht schnell konnte ich so das passende Feeling zum Motorrad aufbauen. Dank diesem guten Teamwork konnten wir uns über die beiden Tage stetig steigern. Darüber bin ich sehr happy. 

Nun liegt im Winter noch einige Arbeit vor mir, um für die Saison 2018 gut vorbereitet zu sein. In den kommenden Wochen werde ich mich intensiv auf das Training fokussieren. Ein herzlicher Dank geht an mein Team PrüstelGP, an KTM und an die VR46 Academy. Ebenso danke ich meiner Familie, meinen Sponsoren und meinen treuen Fans." 

Florian Chiffoleau (Technical Director): 
"Die Fahrt auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia war der erste Test für Marco mit der KTM. Dabei hat er sich direkt wohlgefühlt. Im Vergleich zur Mahindra hat die KTM spürbar mehr Power, damit kommt Marco sehr gut zurecht. Bereits nach wenigen Runden hatte er ein gutes Handling mit dem Bike. Seine Pace war gut und er konnte schnell seinen Rhythmus fahren. Gemeinsam probierten wir verschiedene Setups, um das richtige Gefühl für die Motorbremse aufzubauen. Zusammengefasst war es ein richtig guter Einstieg. Wir danken den KTM-Ingenieuren für die gute Zusammenarbeit und natürlich dem Sky Racing Team by VR46 für das Bike, welches wir an beiden Testtagen gefahren sind." 

foto-20.11.17-11-35-50_1.jpg
Florian Prüstel (Managing Director): 
"Natürlich, wir freuen uns sehr über den positiven Einstand mit KTM. Bereits seit Beginn der Gespräche Mitte des Jahres war es ein aufgeschlossenes und produktives Miteinander mit den Leuten aus Mattighofen - das ist meinem Vater und mir auch sehr wichtig. 

Die positive Entwicklung spiegeln auch die erfolgreichen Testtage wieder, die eine echte Belohnung für die harte Arbeit der letzten Monate sind. Das freut mich für mein Team, aber auch für unsere treuen Sponsoren und Fans, bei denen ich mich hiermit nochmal herzlich bedanken möchte. 

Mit Jakub Kornfeil und Marco Bezzecchi werden wir eine Fahrerpaarung haben, die gute Ergebnisse in 2018 erzielen kann. Jakub wird seine Erfahrung in der Moto3-Klasse nutzen und seinen sehr sicheren Fahrstil weiter pushen, wohingegen Marco mit seiner risikobereiten und frechen Art punkten wird. Mit dem guten Gefühl aus dem Test gehen wir nun in die Wintervorbereitung. Nach einwöchiger Erholungsphase, starten dann bereits die Workshops für die neue Saison. 

Mitte Januar fährt das Team gemeinsam in das Werk von KTM nach Mattighofen, um sich intensiv mit den neuen KTM-Bikes vertraut zu machen. Ende Januar wird es schließlich eine offizielle Pressekonferenz mit Bike- und Fahrervorstellung in Deutschland geben, bevor es dann Anfang Februar schon wieder zu den Tests nach Valencia und Jerez geht. 

Das erste Rennen der Saison 2018 wird am 18. März in Qatar ausgetragen." 

Fotoquelle: © [2017] PrüstelGP| RLekl I FWeisse 

Tags: ktm, motogp