Service Menu

Das leiwande Österreich. MotorradmagazinStürzen ist Schande
Zurück zu News

Enduro Trophy 2017, das Oberlandler Racing Team präsentiert sich so stark wie nie zuvor

Peter Bachler - 08.09.2017 Sport

3_8.jpg
Am 23. &. 24. September feiert „Das Finale St. Georgen ob Judenburg“ sein 15-jähriges Jubiläum. Einzigartig in der Geschichte der Enduro- Trophy ist, dass heuer gleich drei Finals im Ortsteil Berndorf ausgetragen werden.

Am Samstag, dem 23. Sept. finden ab 11. 00 Uhr der Endlauf zur Enduro- Trophy, sowie zur Österreichischen Staatsmeisterschaft und zur Freude des Veranstalters auch das Finale der Slowenischen Meisterschaft, statt. Am Sonntag dem 24. September werden als Zugabe dann noch ab 10. 00 Uhr Teamrennen und ab 14. 00 Uhr Kinderrennen in verschiedenen Kategorien ausgetragen. Es werden wieder zahlreiche Enduro Racer aus dem In- und Ausland in die Obersteiermark pilgern und am ´Bergmoar- Hof` in Berndorf mächtig am Gasgriff drehen!

 

Das Oberlandler Racing Team (kurz OLRT), eine Gemeinschaft aus mehreren, nationalen Spitzen Enduro Piloten mit seinem Sitz im oberen Murtal ist mitten drin, statt nur dabei:

Das OLRT besteht knapp 20 Jahre und ist maßgeblich am Entstehen der Enduro- Trophy beteiligt, da unter anderem auch der Rennleiter und Gründer der Österreichischen Rennserie dieser Gemeinschaft angehört. Speziell die Nachbargemeine Unzmarkt- Frauenburg, die nur einen Steinwurf vom finalen Veranstaltungsgelände entfernt liegt, ist mit Ihren Akteuren 2017 ganz stark vertreten! Zum ersten Mal in der 15-jährigen Geschichte sind gleich vier Unzmarkter auf Podiumskurs:

 

Allen voran Altmeister Günter Schopohl mit seinen 50 Lenzen, der vor dem letzten Lauf auf Platz 2 in der Klasse 45+ liegt!

Rechnerisch noch kaum einholbar liegt Ulrich Mayer (29) in der Klasse E3 (über 450 ccm) momentan auf Platz 1!

Martin Hirner schafft es mit seinen 31 Jahren ebenfalls aufs Podium in der Gesamtwertung 2017. Er liegt mit 90 Punkten vor dem Finallauf solide auf Rang zwei in der Klasse E1 (bis 250ccm).

Der vierte im Bunde ist Tobias Auer (18), -er rangiert in der sehr stark besetzten Juniorklasse (bis 23 Jahre) momentan auf den 2. Platz.

Mit Fabian Bachler (Sohn des Rennleiters) ist ein weiterer Oberlandler am Podium des Zwischenklassements. Er liegt als jüngstes Mitglied momentan auf Rang 3 in der Bambini Klasse, die in St. Georgen am zweiten Renntag ab 14. 00 Uhr zu sehen sein wird.

 

9.jpg

Bild von links: Martin Hirner, Schopohl Günter, Fabian Bachler, Tobias Auer, Ulrich Mayer

 

Hier noch der Link zur Zwischenwertung, sowie zur Online- Anmeldung für St. Georgen:

Samstag: http://my.raceresult.com/80669/                                                                                       

Sonntag: http://my.raceresult.com/80670/

 

Auf ein spannendes Finale kann man sich gefasst machen, da alle fünf Rider in Ihren Klassen noch absolut reelle Chancen auf die einzelnen Meistertitel 2017 haben.

Peter Bachler
Fotos: Peter Bachler